Kategorie: Aktuelles

Die Rocketdays 2022 – zum achten Mal in Thüringen

Darf’s ein bisschen mehr sein – eine einzigartige Symbiose

4 Sternehotel, Wellness, kulinarische Leckereien, gemütliches Beisammensein und viele Freundschaften gepaart mit maximalem Hubraum, maximalem Drehmoment, maximaler Power, sowie die Begeisterung für die britischen Hubraumboliden von Triumph, verbinden die Menschen, die sich einmal im Jahr aus ganz Deutschland und den angrenzenden europäischen Ländern auf den langen Weg nach Luisenthal in Thüringen begeben, um gemeinsam auf dem internationalen Rocket-Treffen – den Rocketdays – ein paar schöne Tage zu verbringen.

Rocketdays 2022

Rocketdays 2022

Statt Würstchen und Bier auf der Wiese oder im Festzelt wird hier allabendlich stilvoll im Hotel am gut vorbereiteten 3 Gänge Buffet diniert und auch Wellnessliebhaber kommen hier auf ihre Kosten.

Wheelies, Burnouts und sonstige spektakuläre Aktionen, die auf anderen Motorradevents mit so manchem Getöse vollzogen werden, sind bei den Rocket’s weder erwünscht noch bei diesen schweren Maschinen angebracht. Darum geht es ihnen nicht!

Die ersten konnten es nicht mehr abwarten und kamen schon am Sonntag mit ihren Rockets nach Luisenthal. Am Montag waren es bereits zwei Dutzend, die gemeinsam die erste Ausfahrt unternahmen, Wellnessangebote nutzten und in gemütlicher Atmosphäre so allerlei zu bereden hatten.

Early Birds

Early Birds

So standen am Mittwoch viele Helfer zum Vorbereiten und Aufbauen des begehrten Motorradevents bereit. Es ist schon ein gewisser Aufwand, bis die Hotelfront verkleidet, die Banner und Fahnen aufgehangen und der Saal und die Tische entsprechend dekoriert sind.

Nach getaner Arbeit saßen am Abend schon über 60 Rocket Enthusiasten bei guter Stimmung zusammen.

Offiziell beginnen die Rocketdays am Donnerstag.

Über den ganzen Tag verteilt hörte man das Brummeln und brabbeln der hubraumstarken Dreizylinder Triebwerke, wenn die Teilnehmer freudig hupend mit ihren Big Bikes das Gelände vor dem Hotel erreichten und sich das Gelände zunehmend mit den schweren Motorrädern füllte.

Rocketdays 2022

Rocketdays 2022

Wer die nach und nach ankommenden Rocketianer beobachtet, ist schnell gebannt von der Herzlichkeit mit der sie sich einander begrüßen und freudig umarmen. Man kennt-, schätzt-, mag- und freut sich endlich angekommen zu sein. Nach der herzlicher Begrüßung gibt es vorab zur ersten Abkühlung ein Erfrischungsgetränk, bevor die Rocket dann endlich abgesattelt und im Hotel eingecheckt wird.

Mit der Rocket verteidigt die Traditionsmarke Triumph seit über eineinhalb Jahrzehnten erfolgreich den Titel des hubraumstärksten Serienmotorrades der Welt.

Die Faszination, Begeisterung und gemeinsame Leidenschaft für die Maschinen mit diesen besonderen Leistungsmerkmalen, führte die Rocket Biker von Beginn an zusammen.

Die Pilotinnen und Piloten dieser eindrucksvollen Hubraumboliden sind alle im besten Alter.

Der Durchschnitt dürfte wohl bei über 60 Jahren liegen und jeder hat schon so einiges erlebt, durchgemacht und persönlich Höhen und Tiefen hinter sich. Da weiß man was wirklich wichtig ist und da spielen Status und persönliche Vita keine Rolle. Im Vordergrund stehen Freundschaften und Gemeinsamkeiten und davon gibt es sehr viele.

Seit 2003 kommunizieren und verabreden sich die Rocketfahrerinnen und Rocketfahrer gemeinsam über die Internetplattform mit dem Triumph Rocket III Forum www.rocket3.org.

Es ist halt alles irgendwie besonders und beeindruckend bei den Rocketianern.

Am Abend kurz vor der Eröffnung des gemeinsamen Buffets wurden die Rocketdays offiziell eröffnet und im Anschluss begann das gemütliche Beisammensein mit allerlei Gesprächsstoff rund um die Rocket, Besichtigung der Maschinen und Umbauten, Austausch von Erfahrungen, privatem und vielem mehr.

Pünktlich um 10:00 Uhr am Freitagmorgen bebte der Boden in Luisenthal, als die großen Dreizylindertriebwerke von über 100 Rockets nach der Ansprache des Tourguide Cepi fast zeitgleich gestartet wurden und mit entsprechend dumpfem Grollen bereitwillig ihren Betrieb aufnahmen.

Ansprache und Start der Rockets

Ansprache und Start der Rockets

Zügig stiegen die Raketentreiber in die fleischigen Sättel ihrer exklusiven Maschinen und geordnet verließ der Convoi das Hotelgelände und Luisenthal um gemeinsam durch das Thüringer Land zu ziehen und die Landschaft, die Ortschaften Richtung Teichhof in Ringgau-Grandenborn zu erkunden.

Teichhof

Teichhof in Ringgau-Grandenborn

Im Anschluß ging es noch auf einen Zwischenstopp zur Eisdiele auf dem Kirchplatz von Eisenach.

Eisenach

Eisenach

 

Die zweite gemeinsame Tour führte die Raketentreiber am Samstagmorgen zum Hardt-Haus, dem Natur-Erlebnis-Restaurant in Bad Langensalza.

Hardt Haus

Hardt-Haus -Natur-Erlebnis-Restaurant Bad Langensalza.

Der Samstagabend war wieder gekrönt von einer Verlosung und der Preisverleihung mit anschließender großen Party.

Verlosung

Verlosung am Samstagabend

Eine besondere Ehrung, sowie 2 Rocketdays-Tassen erhielten Elfi Nigl, die über 10 Jahre und Eckhardt Benthin (Sandokan), der von Beginn an dabei ist. Beide sind zusammen 150 Jahre alt!

Elfi und Sandokan

Elfi Nigl & Eckhardt Benthin (Sandokan)

Den Big Bike Award 2022 nahm in diesem Jahr Dietmar Lorenz (Didi 3GT) für seine schöne, gekürte Rocket 3 GT in Empfang.

Didi 3GT

Dietmar Lorenz (Didi 3GT)

Für die weiteste Anreise zu den Rocketdays, mit einer Anfahrt von über 1.280 Kilometern, erhielt Rolf Doling (Bigswed) aus Västra Ämtervik / Schweden den longest-Trip-Award.

Rocketdays Award

Rocketdays – longest-Trip-Award

Bigsweed

Rolf Doling (Bigswed)

Für sein Engagement für die Rockettreffen am Bodensee und die Rocketdays erhielt Günter Fehr (Scheisserle) einen Award.

Scheisserle

Günter Fehr (Scheisserle)

Zwei  weitere Awards für ihr Engagement für die Rocketdays gingen an Anja Göbel & Sarah Ellermann.

Anja & Sarah

Sarah & Anja

Günter Kerlin (Handyticker) erhielt für über 7.000 Beiträge im Rocket Forum eine Auszeichnung als „Labertasche“

Handyticker

Günter Kerlin (Handyticker) und Ulrike Kerlin

Andreas Hummel vom Waldhotel Berghof bekam ebenfalls einen Award für den besten Service und sein unermüdliches Engagement für die Teilnehmer der Rocketdays.

Zum Abschluss wurden Almut Ickler-Sprenger und Holger Sprenger (Duck) von den Rocketianer mit standing ovations überrascht. Für Beide gab es ein gemeinsames Wellnesswochenende im Waldhotel Berghof und  Duck erhielt für die langjährige Organisation der Rocketdays einen AWARD in Form einer beleuchteten Glastrophäe.

Almut Ickler-Sprenger & Holger Sprenger - Duck

Award Verleihung an Duck & Almut

Award Duck

Gutschein

Die Blocker, die hervorragend für die Sicherheit der Rocket-Convois sorgen, erhielten einen Riesenapplaus und eine Einladung zur gemütlichen Getränkerunde.

Bis zu den frühen Morgenstunden wurde im Foyer, im Saal, vor dem Hotel bei den vielen Rockets und in der großen Bar wieder geplaudert und gefeiert.

Das 17. internationale Rockettreffen war der Höhepunkt des Jahres 2022 und wie all die  Jahre zuvor wieder ein voller Erfolg.

Am Sonntag wurde noch fleißig beim Abbauen und Verstauen des Equipments geholfen  bevor die Abreise begann.

Abbau 2022

Abbau der Rocketdays 2022

Am Sonntagnachmittag wirkte das Waldhotel Berghof so, als ob die Rockets nie da gewesen wären.

Organisiert wurden die Rocketdays 2022 von Holger Sprenger (Duck) vom Triumph Rocket III Internetforum www.rocket3.org.

Die Touren wurden von Jürgen Stude (Cepi) von der Stöberhalle in Mühlhausen ausgearbeitet und angeführt.

Beste Freunde - Duck & Cepi

Beste Freunde – Duck & Cepi

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren die Rockedays, die für alle mittlerweile fester Bestandteil ihrer alljährlichen Urlaubsplanung geworden sind, wieder viel zu schnell vergangen.

Voller Vorfreude haben über 130 begeisterte Rocket-Enthusiasten ihre Teilnahme an den Rocketdays 2023 – die vom 13. bis 16. Juli.2023 wieder in Luisenthal stattfinden – bereits vor Ort fixiert und ihre Zimmer im Waldhotel Berghof für das kommende Jahr gebucht und reserviert.

 

Der Countdown läuft zum weltweit größten Rocketevent – 14. Juli 2022

Vom 14. bis 17. Juli 2022 findet auf dem Gelände des Waldhotel Berghof in Luisenthal / Thüringen das größte internationale Triumph Rocket Treffen statt.

Wir erwarten wieder die britischen Hubraumboliden von Triumph, mit ihren Rocketfahrerinnen und Rocketfahrern aus  allen Teilen Deutschlands, sowie aus Österreich, der Schweiz, Schweden, Polen, Tschechien, Belgien, England, den Niederlanden, Norwegen, Finnland und noch weiter entfernten Orten, um gemeinsam ein paar schöne und unvergessene Tage auf dem 17. internationalen Rocket Treffenden ROCKETDAYS 2022 – zu verbringen.

Rocketdays 2021

 

Rocketdays 2021

 

Rocketdays 2022

Fotos von den Rocketdays 2021

Rocketdays 2021 – das weltweit größte Rockettreffen

Rocketdays 2021

Rocketdays 2021 – vom 08. bis 11. Juli 2021

Vorbereitungen für die Rocketdays 2021

Ready to Rock(et) – Rocketdays 2021

 

Viele weitere Fotos von 2021 gibt es im Internetforum www.rocket3.org

 

Fotos: Denis Bernard- Almut Ickler-Sprenger – Christopher Kunow – Liane Hombrink – Holger Sprenger

Rocketdays 2019 – Der größte Rocketevent aller Zeiten

14. internationales TRIUMPH ROCKET III Treffen in Luisenthal

Vom 11. bis 14. Juli 2019 fand auf dem Gelände des Waldhotel Berghof in Luisenthal / Thüringen das größte internationale Rockettreffen aller Zeiten statt.

Seit Jahresbeginn war das Waldhotel Berghof bereits voll ausgebucht und über 180 Rocketfans, Liebhaber, Besitzer und Enthusiasten der schwersten und hubraumstärksten Serienmotorräder der Welt – der Triumph Rocket III – hatten sich nach Luisenthal begeben um am 14. internationalen Rockettreffen – den Rocketdays teilzunehmen.

Rocketdays 2019 im Waldhotel Berghof – Foto: Denis Bernard

Rocketdays 2019 im Waldhotel Berghof – Foto: Denis Bernard

Die Big Bikerinnen & Big Biker haben dabei einen weiten Weg auf sich genommen und waren aus ganz Deutschland, aus Finnland, Schweden, Norwegen, Lappland, Österreich, Belgien, Polen, den Niederlanden und der Schweiz angereist um wieder gemeinsam ein paar schöne Tage in Thüringen zu verbringen.

Bei Ihrem Eintreffen war bereits alles für den Event vorbereitet.
Zufahrtsstraße und Hotelvorplatz, die sich am Donnerstagnachmittag zunehmend mit den schwersten Triumph Bikes füllten waren für die Rockets reserviert.

Im Foyer des 4 Sterne Wellness-Hotels, welches keine Wünsche offen lässt und allerhand zu bieten hat lagen beim Einchecken bereits begehrte Give Aways von Triumph Deutschland bereit.

Triumph Give Aways - Foto Holger Sprenger

Triumph Give Aways – Foto Holger Sprenger

Mit der Rocket III verteidigt die Traditionsmarke Triumph seit eineinhalb Jahrzehnten erfolgreich den Titel des hubraumstärksten Serienmotorrades der Welt.

Durch die Markteinführung der Rocket III wurden seinerzeit von Triumph alle bis dato bekannten Dimensionen des verfügbaren Motorradsegments gesprengt.
Maximaler Hubraum, maximale Power, maximaler Drehmoment war die Antwort auf die grußvolumigen V-Motoren der Harley Davidson und das bis Heute durchschlagende Ergebnis britischer Ingenieurskunst.

Außer dem gigantischen 2.300 ccm Power-Drilling-Triebwerk und dem martialischen Auftritt gab es wesentlich mehr Leistung, über 50 Prozent mehr Drehmoment und eine bessere Beschleunigung zu vergleichbaren Serienmodellen anderer Motorradhersteller.

Hubraumtechnisch näherten sich die Konkurrenten dem vor 15 Jahren von Triumph mit der Rocket III definierten Meilenstein an – erreichbar wurde er nie.

Die Faszination, Begeisterung und gemeinsame Leidenschaft für die Maschinen mit diesen besonderen Leistungsmerkmalen führte die Rocket Biker von Beginn an zusammen.

Am Abend eröffneten die Organisatoren offiziell die Rocketdays 2019 und Jörg Rudolph vom Waldhotel Berghof begrüßte die große Rocketgemeinschaft, die ihr Treffen heuer zum fünften Mal in Luisenthal absolvierte mit einem Sektempfang.

Das Team von Jörg Rudolph war auf die Rocketdays und große Teilnehmerzahl bestens vorbereitet und wartete dieses Jahr mit zwei riesigen und von einander getrennten Buffets mit allerlei kulinarischen Genüssen und Leckereien auf.

Nach dem allabendlichen Buffet im voll besetzten und festlich geschmückten Saal begann die Party und das gemütliche Beisammensein mit Fach- und Benzingesprächen, Begutachtung von über 130 Maschinen und aufwendigen Umbauten.

Freitagmorgen um 10:00 Uhr starteten fast zeitgleich Triebwerke der riesigen Saugmotoren und setzten sich mit dumpf-bassigem Sound bereitwillig in Betrieb.
Durch das schöne Thüringer Land ging es nach Seitenroda zur Leuchtenburg.

Rocketdays in der Leuchtenburg – Copterfoto: Denis Bernard

Rocketdays in der Leuchtenburg – Copterfoto: Denis Bernard

Dort wurde die Kolonne der Rocketianer bereits erwartet.
Das Drehkreuz für den Personenverkehr war bereits demontiert, damit die Biker ihre Hubraumboliden in das innere des Burghof steuern konnten.
Dort erwarteten sie bereits Rostbratwürste, Getränke und die Besichtigung der Burg und der Porzellanwelten.

Am Freitagabend war im Saal des Waldhotel Berghof eine Filmpremiere des Videofilms der Rocketdays 2018 zu sehen, den Christopher Kunow im vergangenen Jahr aufwendig gefilmt, geschnitten und mit Ton & Musik hinterlegt hatte.

Fimpremiere Rocketdays 2018 - Foto Holger Sprenger

Fimpremiere Rocketdays 2018 – Foto Holger Sprenger

Samstagmorgen setzte sich der Rocketconvoi geordnet in Richtung Schmalkalden in Bewegung. Dort stand die Viba Nougatwelt auf dem Tagesprogramm die mit allerlei feinsten Süßspeisen aufwartete und eine Schau-Confiserie und Nougat Erlebnisfertigung zur Besichtigung bereitstand.

Viba Nougatwelt – Foto: Almut Ickler-Sprenger

Viba Nougatwelt – Foto: Almut Ickler-Sprenger

Am Samstagabend standen wieder eine Ehrung der Helfer und eine Preisverleihung an.
Den Award für das Best Bike 2019 erhielt Michael Höfermann für seine umgebaute blaue Triumph Rocket III Roadster.

Rocketdays – Best Bike 2019 – Foto: Holger Sprenger

Rocketdays – Best Bike 2019 – Foto: Holger Sprenger

Der Abend wurde mit einem Soloauftritt von Anja Göbel aus Warburg / Welda gekrönt, die mit ihrem Song die Rocket-Gemeinschaft verzauberte und die Herzen der Teilnehmer berührte.

Rocketdays – Anja Göbel – Foto: Holger Sprenger

Rocketdays – Anja Göbel – Foto: Holger Sprenger

Bis zu den frühen Morgenstunden wurde im Foyer, im Saal, vor dem Hotel bei den vielen Rockets und in der großen Bar wieder geplaudert und gefeiert.

Das 14. internationale Rockettreffen war der Höhepunkt des Jahres 2019 und wie die Jahre zuvor wieder ein voller Erfolg.

Organisiert wurden die Rocketdays 2019 von Holger Sprenger vom Triumph Rocket III Internetforum www.rocket3.org.

Die Touren wurden von Jürgen Stude von der Stöberhalle in Mühlhausen ausgearbeitet und angeführt.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren die Rockedays, die für alle mittlerweile fester Bestandteil der alljährlichen Urlaubsplanung geworden sind, wieder viel zu schnell vergangen.

Voller Vorfreude haben über 140 begeisterte Rocket-Enthusiasten ihre Teilnahme an den Rocketdays 2020 – die vom 09. bis 12. Juli.2020 wieder in Luisenthal stattfinden – bereits vor Ort fixiert und ihre Zimmer im Waldhotel Berghof für das kommende Jahr gebucht und reserviert.

 

MEDIA: Fotos von den Rocketdays 2019

 

Fotos: Denis Bernard, Almut Ickler-Sprenger, Holger Sprenger

 

 

Rocketdays 2018 – Die Rockets zum vierten Mal in Thüringen

13. internationales TRIUMPH ROCKET III Treffen in Luisenthal

Zum vierten Mal in Folge trafen sich die Dreizylinder-Triumph-Enthusiasten mit ihren schweren 2.300 Kubikcentimeter starken Motorrädern – der Triumph Rocket III – vom 12. bis 15. Juli 2018 in Luisenthal im schönen Thüringen um sich auf ihrem 13. internationalen Triumph Rocket III Treffen zu vereinigen.

Rocketdays 2018 - Foto: Joachim Panke

Rocketdays 2018

Und wieder verwandelte sich an den Raketentagen, den Rocketdays der westliche Teil Luisenthals rund um das Gelände des Waldhotel-Berghof in „little Hinckley“ und beheimatete in dieser Zeit über 160 Rocketbegeisterte mit ihren schweren britischen Motorrädern.

Die ersten Anreisenden. Die „Early Birds“ trafen bereits am Donnerstagmittag im Waldhotel-Berghof in Luisenthal ein wo sie alle sehr herzlich begrüßt wurden.

Man kennt, mag und schätzt sich eben.

Am Abend kurz vor der Eröffnung des gemeinsamen Buffets werden die Rocketdays offiziell eröffnet und die erste allabendliche Party mit allerlei kulinarischen Genüssen, mit Musik und interessanten Gesprächen und Begutachtung der vielen Maschinen nimmt ihren Lauf.

Am Freitagmorgen werden die Dreizylinder-Triebwerke der schwersten Triumph-Motorräder der Welt pünktlich um 10:00 Uhr gestartet.

Zügig und geordnet verlässt der riesige Convoi das Hotelgelände und begibt sich bei bestem Bikerwetter über die Straßen der schönen Thüringer Landschaft.

Nach einem kurzen Zwischenstopp

Zwischenstopp - Foto: Klaus von Holten

Zwischenstopp

geht’s weiter zum Fahrzeugmuseum nach Suhl.

Rocketdays 2018Suhl - Foto: Lars Meesmann

Rocketdays 2018 – Suhl

Die zweite gemeinsame Tour führte die Raketentreiber am Samstagmorgen nach Saalfeld zu den Saalfelder Feengrotten…

Rocketdays 2018 - Feengrotten - Foto: Holger Sprenger

Rocketdays 2018 – Feengrotten

…die es in Gruppen mit aussergewöhnlicher Schutzausrüstung unter Tage zu besichtigen galt…

Feengrotten Saalfeld

Feengrotten Saalfeld

Der Samstagabend war wieder wieder gekrönt von einer Preisverleihung und einer großen Party.

Für die weiteste Anreise mit über 2.500 Kilometern zu den Rochetdays erhielten Tarya & Kepa Mylläry aus Rautusjärvi-Finnland / Finnland den longest-Trip-Award.

Tarya Mylläry

Tarya Mylläry

Den Big Bike Award nahm in diesem Jahr Ulli Hombrink für seine schöne, gekürte, schwarz / weiße Triumph Rocket III Touring in Empfang.

Ulli Hombrink - Foto: Almut Ickler-Sprenger

Ulli Hombrink (Hommi)

Rocketdays 2018 -Hommis Touring - Foto: Holger Sprenger

Hommis Touring

Einen weiteren Award erhielt Jochen (Saddlebag) für eine Vielzahl von technischen Beiträgen und die Unterstützung der Forumsmitglieder des Triumph Rocket III Internetforums www.rocket3.org

Jeder Award ist mit einer exklusiven Rocketdays Uhr dotiert.

Rocketdays Uhrpreis

Rocketdays Uhrpreis

Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren die Rockettage wie immer wieder viel zu schnell vergangen. Nach der Bekanntgabe des Veranstaltungsdatums der Rocketdays 2019 reservierten weit über 100 Rocketianer ihre Zimmer gleich wieder für die Raketentage in 2019 im Waldhotel-Berghof in Luisenthal / Thüringen.

Und noch das letzte Foto von den Rocketdays 2018.

Das Eventteam nach Abbau von Dekoration und Equipment.

Rocketdays Team - Foto: Almut Ickler-Sprenger

Rocketdays 2018

 

 

 

Fotos: Joachim Panke – Lars Meesmann – Almut Ickler-Sprenger – Holger Sprenger

 

 

Rocketdays 2017 – 3 x 3 Zylinder in Thüringen

12. internationales TRIUMPH ROCKET III Treffen in Luisenthal

Zum dritten Mal in Folge trafen sich die Dreizylinder Triumph Enthusiasten mit ihren schweren 2.300 Kubikzentimeter starken Motorrädern – der Triumph Rocket III – vom 13. bis 16. Juli 2017 in Luisenthal – im schönen Thüringen – um sich auf ihrem 12. internationales Triumph Rocket III Treffen zu vereinen.

Rocketdays 2017 - Foto: Holger Sprenger

Rocketdays 2017 – Foto: Holger Sprenger

Und wieder verwandelte sich an den Raketentagen – den Rocketdays – der westliche Teil Luisenthals rund um das Gelände des Waldhotel-Berghof in „little Hinckley“ und beheimatete in dieser Zeit über 160 Rocketbegeisterte mit ihren schweren britischen Motorrädern.

Die ersten Anreisenden. Die „Early Birds“ trafen bereits am Donnerstagmittag im Waldhotel-Berghof in Luisenthal ein wo sie alle sehr herzlich begrüßt wurden.
Man kennt, mag und schätzt sich eben.

Am Abend kurz vor der Eröffnung des gemeinsamen Buffets werden die Rocketdays offiziell eröffnet und die erste allabendliche Party mit allerlei kulinarischen Genüssen, mit Musik und interessanten Gesprächen und Begutachtung der vielen Maschinen nimmt ihren Lauf.

Am Freitagmorgen werden die Dreizylinder-Triebwerke der schwersten Triumph-Motorräder der Welt pünktlich um 10:00 Uhr gestartet.
Zügig und geordnet verlässt der riesige Convoi das Hotelgelände und begibt sich über die Straßen der Thüringer Landschaft zu einem Zwischenstopp zum Hörselberg.

Hörselberg

Zwischenstopp am Hörselberg – Foto: Joachim Panke

Vom Dort geht’s zur Erlebnis-Draisine in Lengenfeld unterm Stein.

Nach ausgiebiger Mahlzeit stiegen die Big-Biker auf die Sitzbänke der Draisinen und erkundeten auf eine etwas andere Art das Thüringer Land.

Erlebnis Draisine - Foto: Joachim Panke

Erlebnis Draisine – Foto: Joachim Panke

Einige Wellnesshungrige genossen wieder das großzügige Angebot im Waldhotel-Berghof und andere wiederum nutzten den Rocket VIP Shuttle Service um sich entspannt nach Lengenfeld unterm Stein chauffieren zu lassen.

 

Die zweite gemeinsame Tour führte die Raketentreiber am Samstagmorgen zunächst von Luisenthal aus zum Gebaberg wo eine US-Car-Veranstaltung und eine erste Mahlzeit vorgesehen war.

Gebaberg - Foto Sue Schneiter

Gebaberg – Foto Sue Schneiter

Danach ging es nach Geisa zu einer ausführlichen Besichtigung des Grenzlandmuseum Point-Alpha

Point Alpha - Foto: Holger Sprenger

Point Alpha – Foto: Holger Sprenger

Von dort aus rollte der Convoi nach zum Marktplatz von Eisenach, wo die Eisdielen bereits die Rocketpilotinnen und Piloten erwarteten.

Eisenach - Foto: Almut Ickler

Eisenach – Foto: Almut Ickler

Der Samstagabend wieder war gekrönt von einer Preisverleihung und einer großen Party.
Den Big Bike Award nahm in diesem Jahr Sven Kadlubek (sven13) für seine schöne, gekürte, rot / schwarze Rocket mit Speichenrädern in Empfang.

Sven Kadlubek - Foto: Sue Schneiter

Sven Kadlubek – Foto: Sue Schneiter

Sven's Rocket - Foto: Holger Sprenger

Sven’s Rocket – Foto: Holger Sprenger

Für die weiteste Anreise mit über 700 Kilometern zu den Rochetdays erhielten Christa & Toni Birchbauer aus Markt Hartmannsdorf / Österreich den longest-Trip-Award.

Christa & Toni Birchbauer - Foto: Sue Schneiter

Christa & Toni Birchbauer – Foto: Sue Schneiter

Für die meisten Likes für seine überwiegend technischen Beiträge im Rocket-Internet-Forum www.rocket3.org erhielt Klaus von Holten (Hexenwerk) den Most-Like-Award.

Rocketdays - Foto: Sue Schneiter

Rocketdays Foto: Sue Schneiter

Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren die Rockettage wie immer wieder viel zu schnell vergangen. Nach der Bekanntgabe der Rocketdays 2018 und des Veranstaltungsdatums reservierten über 100 Rocketianer ihre Zimmer gleich wieder für die Raketentage in 2018 im Waldhotel-Berghof in Luisenthal.

 

 

Fotos: Joachim Panke – Sue Schneiter – Almut Ickler – Holger Sprenger

 

 

Rocketdays 2016 – Raketentage in Thüringen

11. internationales TRIUMPH ROCKET III Treffen in Luisenthal

Vom 14. bis 17. Juli 2016 trafen sie sich wieder in Luisenthal, die Liebhaber, Besitzer und Enthusiasten der schwersten und hubraumstärksten Serienmotorräder der Welt – der Triumph Rocket III – mit einem beeindruckenden Hubraumvolumen von 2.300 Kubikcentimetern.

Mit Markteinführung dieses riesigen Powerdrillingtriebwerks sprengte Triumph alle bis dato bekannten Dimensionen des verfügbaren Motorradsegments. Maximaler Hubraum, maximale Power, maximaler Drehmoment war die Antwort auf die V-Motoren der Harley Davidson und das durchschlagende Ergebnis britischer Ingenieurskunst.

Rocketdays - Waldhotel Berghof - Luisenthal / Thüringen

Rocketdays 2016 – little Hinckley – Waldhotel-Berghof

An den Raketentagen, den Rocketdays verwandelt sich der westliche Teil Luisenthals rund um das Gelände des Waldhotel-Berghof in „little Hinckley“ und beheimatet in dieser Zeit über 170 Rocketbegeisterte mit ihren schweren Motorrädern. „Hinckley“ in England ist die Geburtsstätte der Rocket III. Ein Ort in der Grafschaft Leicestershire wo die britische Bikeschmiede Triumph ihren Firmensitz hat.

Einmal im Jahr findet dieser außergewöhnliche Event statt, zu dem sich die Pilotinnen und Piloten mit ihren britischen Big Bikes seit 11 Jahren aus ganz Deutschland und den angrenzenden Europäischen Ländern auf den langen Weg begeben um gemeinsam auf ihrem internationalen Rocket-Treffen ein paar schöne Tage zu verbringen. Eine stetig anwachsende lockere Gemeinschaft mit dem gleichen Hobby und der außergewöhnlichen Leidenschaft zu den Triumph Hubraumboliden. Seit 2003 kommunizieren und verabreden sich die Rocketfahrerinnen und Rocketfahrer aus Deutschland und Europa gemeinsam über die Internetplattform mit dem Triumph Rocket III Forum www.rocket3.org.

Rocketdays 2016 - Triumph Rocket III Maximum Power - Jimmy Präsident R.O.C.-Schweiz & Sozia Janine

Rocket III – Maximum Power – Jimmy Präsident R.O.C-Schweiz & Sozia Janine

Der Oversize-Cruiser mit über 200 Newtonmeter Drehmoment und je nach Modellvariante zwischen 350 und über 400 Kilogramm Masse fordert den Besitzerinnen und Besitzern so einiges ab. Es bedarf beim Handling Respekt, Erfahrung, Kraft, Geschick und eine gefühlvollen Hand am Gasgriff. Die Beschleunigung des Hubraumriesen, der bereits jenseits der 2.000 Umdrehungen spontan sein maximales Drehmoment bereithält gleicht einem Phantomjet der mittels Gasturbine vom Flugzeugträger katapultiert wird. Dabei geht es den Besitzern allerdings weder um Höchstgeschwindigkeiten noch um Raserei sonder vielmehr um das Auskosten der katapultartigen Beschleunigung. Alle Fragen die man sich zu diesem exorbitanten Dampfhammer stellen kann werden durch einen Dreh am Gasgriff so spontan beantwortet, dass sie sich nach Überwindung des ersten Gänsehautfeelings manifestieren und kaum noch aus dem Kopf zu bekommen sind. Von den Gesichtszügen wird diese Erfahrung fast immer mit einem breiten Grinsen quittiert. Bei den meisten Probanten führt bereits diese erste emotionsgeladene Erfahrung zu einer Sucht nach Wiederholung dieser brachialen Kraftentfaltung und Beschleunigungsorgie der Triumph Rocket III.

Wer die nach und nach mit ihren über 140 PS starken Motorrädern ankommenden Teilnehmer beobachtet ist schnell gebannt von der Herzlichkeit mit der sie sich einander begrüßen und freudig umarmen. Man kennt, schätzt, mag und freut sich endlich angekommen zu sein. Nach der herzhaften Begrüßung gibt es vorab zur ersten Abkühlung ein Erfrischungsgetränk bevor die Rocket dann abgesattelt und schließlich im Hotel eingecheckt wird. An der Rezeption im Empfangsbereich liegen bereits Informationen, Programm und begehrte Accessoires von Triumph Deutschland bereit. Danach geht’s auf die Zimmer und es wird sich endlich von der schweren Lederbekleidung befreit und von der langen Anreise erstmal frisch gemacht.

Ankunft im Waldhotel Berghof

Ankunft bei den Rocketdays

Am Abend begrüßt Jörg Rudolph vom Waldhotel Berghof die Anwesenden und die Organisatoren eröffnen offiziell die Rocketdays bevor gemeinsam in einem festlich arrangierten Saal fürstlich von einem großen und üppigen Buffet diniert wird.

Es ist halt alles irgendwie beeindruckend anders bei den Rocketianern. Anschließend beginnt das gemütliche Beisammensein auf dem großzügigen Hotelgelände mit allerlei Gesprächsstoff rund um die Triumph Rocket III, Besichtigung der Maschinen, Austausch von Erfahrungen, privatem und vielem mehr. Untermalt wird die allabendliche Party mit Musik vom Rocket-Discjockey „DJ Didgeman“ (Joachim Panke) von Eagles-Radio.

Morgens pünktlich um 10:00 Uhr bebt der Boden in Luisenthal als die großen Dreizylindertriebwerke von über 100 Rockets fast zeitgleich gestartet werden und mit entsprechend bassig-dumpfem Grollen bereitwillig ihren Betrieb aufnehmen. Zügig sitzen die Kapitäne im fleischigen Sattel ihrer exklusiven XXL Maschinen und geordnet verlässt der Convoi anschließend das Hotelgelände und Luisenthal um gemeinsam durch das Thüringer Land zu ziehen und die Landschaft, die Ortschaften und die Straßen in der Umgebung zu erkunden.

Wellnessliebhaber nutzen auch das großzügige Angebot im Waldhotel-Berghof und einige Damen der Schöpfung entbehren anschließend gern den Soziussitz und nutzen den Rocket VIP Shuttle Service um sich ganz entspannt und mit einem Glas Sekt aus der Bordbar verwöhnt zu den ausgewählten Zielen chauffieren zu lassen.

Ihr Ziel am Freitag ist KKT Kratochwil in Mühlhausen wo Fritz Kratochwil, selbst passionierter Motorradfahrer für die Rocketenthusiasten auf dem ehemaligen NVA Kasernengelände bereits den Exerzierplatz hergerichtet und Erfrischungsgetränke, Steaks und Thüringer Rostbratwürste zu deren Stärkung organisiert hat.

KKT Kratochwil Mühlhausen

KKT Kratochwil Mühlhausen

Die zweite gemeinsame Tour führte den gigantischen Rocket-Convoi der zur Sicherheit und Absicherung stets von Rocket-Road-Blockern begleitet wird am Samstagmorgen von Luisenthal aus zum UNESCO-Weltnaturerbe und Nationalpark Hainich. Im Forsthaus Thiemsburg werden die vielen Rockets bereits erwartet. Ein Parkplatz für über hundert Motorräder und ein großzügiger Biergarten waren für sie reserviert und standen bereit. Nach einer ausgiebigen Stärkung erkunden die Rocketpilotinnen und Piloten per pedes den Baumkronenpfad und entdecken gemeinsam die Geheimnisse der Wurzelhöhle und des Naturpark Hainich.

Forsthaus Thiemsburg Nationalpark Hainich

Forsthaus Thiemsburg – Nationalpark Hainich

Der Samstagabend war gekrönt von einer Preisverleihung und einer großen Party. Die Rockettage waren für die Teilnehmer wie immer viel zu schnell vergangen und am Abend stand für alle Beteiligten fest, dass es im schönen Thüringen noch viel sehenswertes zu entdecken gibt und sie im nächsten Jahr im Juli wieder ihre Raketentriebwerke starten und ihre Rockets Richtung Luisenthal steuern werden um hier im Jahr 2017 in Thüringen gemeinsam ihre Rocketdays zu feiern.

Die Organisatoren: von links: Holger Sprenger und Andreas Colberg.

Organisatoren Holger Sprenger & Andreas Colberg

Nach dem letzten gemeinsamen Frühstück im Hotel werden die Rockets am Sonntagvormittag nach und nach beladen und gesattelt. Die Biker steuern nach herzlicher Verabschiedung wieder ihre Heimatorte an und die Organisatoren sahen erneut auf ein sehr schönes, harmonisches und gelungenes Event zurück. Über 100 Teilnehmer ließen ihre Zimmer gleich für die Rocketdays in 2017 im Waldhotel-Berghof in Luisenthal reservieren.

 

Fotos: Ronald Jimmy Kappeler – Almut Ickler – Holger Sprenger

 

 

© 2022 Rocketdays

Designet by INMOTEK — Rewritten by Holger SprengerHoch ↑

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung