Darf’s ein bisschen mehr sein – eine einzigartige Symbiose

4 Sternehotel, Wellness, kulinarische Leckereien, gemütliches Beisammensein und viele Freundschaften gepaart mit maximalem Hubraum, maximalem Drehmoment, maximaler Power, sowie die Begeisterung für die britischen Hubraumboliden von Triumph, verbinden die Menschen, die sich einmal im Jahr aus ganz Deutschland und den angrenzenden europäischen Ländern auf den langen Weg nach Luisenthal in Thüringen begeben, um gemeinsam auf dem internationalen Rocket-Treffen – den Rocketdays – ein paar schöne Tage zu verbringen.

Rocketdays 2022

Rocketdays 2022

Statt Würstchen und Bier auf der Wiese oder im Festzelt wird hier allabendlich stilvoll im Hotel am gut vorbereiteten 3 Gänge Buffet diniert und auch Wellnessliebhaber kommen hier auf ihre Kosten.

Wheelies, Burnouts und sonstige spektakuläre Aktionen, die auf anderen Motorradevents mit so manchem Getöse vollzogen werden, sind bei den Rocket’s weder erwünscht noch bei diesen schweren Maschinen angebracht. Darum geht es ihnen nicht!

Die ersten konnten es nicht mehr abwarten und kamen schon am Sonntag mit ihren Rockets nach Luisenthal. Am Montag waren es bereits zwei Dutzend, die gemeinsam die erste Ausfahrt unternahmen, Wellnessangebote nutzten und in gemütlicher Atmosphäre so allerlei zu bereden hatten.

Early Birds

Early Birds

So standen am Mittwoch viele Helfer zum Vorbereiten und Aufbauen des begehrten Motorradevents bereit. Es ist schon ein gewisser Aufwand, bis die Hotelfront verkleidet, die Banner und Fahnen aufgehangen und der Saal und die Tische entsprechend dekoriert sind.

Nach getaner Arbeit saßen am Abend schon über 60 Rocket Enthusiasten bei guter Stimmung zusammen.

Offiziell beginnen die Rocketdays am Donnerstag.

Über den ganzen Tag verteilt hörte man das Brummeln und brabbeln der hubraumstarken Dreizylinder Triebwerke, wenn die Teilnehmer freudig hupend mit ihren Big Bikes das Gelände vor dem Hotel erreichten und sich das Gelände zunehmend mit den schweren Motorrädern füllte.

Rocketdays 2022

Rocketdays 2022

Wer die nach und nach ankommenden Rocketianer beobachtet, ist schnell gebannt von der Herzlichkeit mit der sie sich einander begrüßen und freudig umarmen. Man kennt-, schätzt-, mag- und freut sich endlich angekommen zu sein. Nach der herzlicher Begrüßung gibt es vorab zur ersten Abkühlung ein Erfrischungsgetränk, bevor die Rocket dann endlich abgesattelt und im Hotel eingecheckt wird.

Mit der Rocket verteidigt die Traditionsmarke Triumph seit über eineinhalb Jahrzehnten erfolgreich den Titel des hubraumstärksten Serienmotorrades der Welt.

Die Faszination, Begeisterung und gemeinsame Leidenschaft für die Maschinen mit diesen besonderen Leistungsmerkmalen, führte die Rocket Biker von Beginn an zusammen.

Die Pilotinnen und Piloten dieser eindrucksvollen Hubraumboliden sind alle im besten Alter.

Der Durchschnitt dürfte wohl bei über 60 Jahren liegen und jeder hat schon so einiges erlebt, durchgemacht und persönlich Höhen und Tiefen hinter sich. Da weiß man was wirklich wichtig ist und da spielen Status und persönliche Vita keine Rolle. Im Vordergrund stehen Freundschaften und Gemeinsamkeiten und davon gibt es sehr viele.

Seit 2003 kommunizieren und verabreden sich die Rocketfahrerinnen und Rocketfahrer gemeinsam über die Internetplattform mit dem Triumph Rocket III Forum www.rocket3.org.

Es ist halt alles irgendwie besonders und beeindruckend bei den Rocketianern.

Am Abend kurz vor der Eröffnung des gemeinsamen Buffets wurden die Rocketdays offiziell eröffnet und im Anschluss begann das gemütliche Beisammensein mit allerlei Gesprächsstoff rund um die Rocket, Besichtigung der Maschinen und Umbauten, Austausch von Erfahrungen, privatem und vielem mehr.

Pünktlich um 10:00 Uhr am Freitagmorgen bebte der Boden in Luisenthal, als die großen Dreizylindertriebwerke von über 100 Rockets nach der Ansprache des Tourguide Cepi fast zeitgleich gestartet wurden und mit entsprechend dumpfem Grollen bereitwillig ihren Betrieb aufnahmen.

Ansprache und Start der Rockets

Ansprache und Start der Rockets

Zügig stiegen die Raketentreiber in die fleischigen Sättel ihrer exklusiven Maschinen und geordnet verließ der Convoi das Hotelgelände und Luisenthal um gemeinsam durch das Thüringer Land zu ziehen und die Landschaft, die Ortschaften Richtung Teichhof in Ringgau-Grandenborn zu erkunden.

Teichhof

Teichhof in Ringgau-Grandenborn

Im Anschluß ging es noch auf einen Zwischenstopp zur Eisdiele auf dem Kirchplatz von Eisenach.

Eisenach

Eisenach

 

Die zweite gemeinsame Tour führte die Raketentreiber am Samstagmorgen zum Hardt-Haus, dem Natur-Erlebnis-Restaurant in Bad Langensalza.

Hardt Haus

Hardt-Haus -Natur-Erlebnis-Restaurant Bad Langensalza.

Der Samstagabend war wieder gekrönt von einer Verlosung und der Preisverleihung mit anschließender großen Party.

Verlosung

Verlosung am Samstagabend

Eine besondere Ehrung, sowie 2 Rocketdays-Tassen erhielten Elfi Nigl, die über 10 Jahre und Eckhardt Benthin (Sandokan), der von Beginn an dabei ist. Beide sind zusammen 150 Jahre alt!

Elfi und Sandokan

Elfi Nigl & Eckhardt Benthin (Sandokan)

Den Big Bike Award 2022 nahm in diesem Jahr Dietmar Lorenz (Didi 3GT) für seine schöne, gekürte Rocket 3 GT in Empfang.

Didi 3GT

Dietmar Lorenz (Didi 3GT)

Für die weiteste Anreise zu den Rocketdays, mit einer Anfahrt von über 1.280 Kilometern, erhielt Rolf Doling (Bigswed) aus Västra Ämtervik / Schweden den longest-Trip-Award.

Rocketdays Award

Rocketdays – longest-Trip-Award

Bigsweed

Rolf Doling (Bigswed)

Für sein Engagement für die Rockettreffen am Bodensee und die Rocketdays erhielt Günter Fehr (Scheisserle) einen Award.

Scheisserle

Günter Fehr (Scheisserle)

Zwei weitere Awards für ihr Engagement für die Rocketdays gingen an Anja Göbel & Sarah Ellermann.

Anja & Sarah

Sarah & Anja

Günter Kerlin (Handyticker) erhielt für über 7.000 Beiträge im Rocket Forum eine Auszeichnung als „Labertasche“

Handyticker

Günter Kerlin (Handyticker) und Ulrike Kerlin

Andreas Hummel vom Waldhotel Berghof bekam ebenfalls einen Award für den besten Service und sein unermüdliches Engagement für die Teilnehmer der Rocketdays.

Zum Abschluss wurden Almut Ickler-Sprenger und Holger Sprenger (Duck) von den Rocketianer mit standing ovations überrascht. Für Beide gab es ein gemeinsames Wellnesswochenende im Waldhotel Berghof und Duck erhielt für die langjährige Organisation der Rocketdays einen AWARD in Form einer beleuchteten Glastrophäe.

Almut Ickler-Sprenger & Holger Sprenger - Duck

Award Verleihung an Duck & Almut

Award Duck

Gutschein

Die Blocker, die hervorragend für die Sicherheit der Rocket-Convois sorgen, erhielten einen Riesenapplaus und eine Einladung zur gemütlichen Getränkerunde.

Bis zu den frühen Morgenstunden wurde im Foyer, im Saal, vor dem Hotel bei den vielen Rockets und in der großen Bar wieder geplaudert und gefeiert.

Das 17. internationale Rockettreffen war der Höhepunkt des Jahres 2022 und wie all die Jahre zuvor wieder ein voller Erfolg.

Am Sonntag wurde noch fleißig beim Abbauen und Verstauen des Equipments geholfen bevor die Abreise begann.

Abbau 2022

Abbau der Rocketdays 2022

Am Sonntagnachmittag wirkte das Waldhotel Berghof so, als ob die Rockets nie da gewesen wären.

Organisiert wurden die Rocketdays 2022 von Holger Sprenger (Duck) vom Triumph Rocket III Internetforum www.rocket3.org.

Die Touren wurden von Jürgen Stude (Cepi) von der Stöberhalle in Mühlhausen ausgearbeitet und angeführt.

Beste Freunde - Duck & Cepi

Beste Freunde – Duck & Cepi

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren die Rockedays, die für alle mittlerweile fester Bestandteil ihrer alljährlichen Urlaubsplanung geworden sind, wieder viel zu schnell vergangen.

Voller Vorfreude haben über 130 begeisterte Rocket-Enthusiasten ihre Teilnahme an den Rocketdays 2023 – die vom 13. bis 16. Juli.2023 wieder in Luisenthal stattfinden – bereits vor Ort fixiert und ihre Zimmer im Waldhotel Berghof für das kommende Jahr gebucht und reserviert.